Kann man sich auf alles vorbereiten?
Als Testing Spezialist immer.

Engineering Services

Testing

Ob beim Neuaufbau von Fahrzeugen oder bei der Integration neuer Komponenten und Systeme: durch verlässliche Tests in allen Phasen des Projekts schafft Schaeffler Engineering größtmögliche Funktionssicherheit und spart gleichzeitig Kosten.

Die Strategie

Wir überlassen nichts dem Zufall

Die Anforderungen an ein modernes Fahrzeug wachsen ständig. Ob Sicherheit, Effizienz, Umweltverträglichkeit oder Komfort: innovative Steuergeräte mit intelligenter Software sorgen an den unterschiedlichsten Stellen im Fahrzeug für optimale Funktionen und ein perfektes Zusammenspiel aller Komponenten.

Als Spezialisten im Bereich Testing sorgen wir trotz steigender Komplexität dafür, dass

  • die Entwicklungszeiten überschaubar bleiben.
  • die Erprobungskosten geringer ausfallen.
  • optimale Systemsicherheit gewährleistet ist.

Und das schon ab dem frühsten Entwicklungsstadium.

XiL

Schritt für Schritt ans Ziel

Model-in-the-Loop

Bereits während das Modell des neuen Systems in MATLAB® / Simulink® rechnergestützt entwickelt wird, erfolgen die ersten Tests in einer Schleife mit dem virtuellen Umgebungsmodell. So kann die Umsetzbarkeit parallel zur Entwicklung geprüft werden.

Software-in-the-Loop

Wenn das Modell überprüft wurde, wird die entsprechende Software entwickelt. Diese wird in einen für die Zielhardware verständlichen Code umgewandelt und anschließend ebenfalls in einem virtuellen Umgebungsmodell geprüft.

Processor-in-the-Loop

Der fehlerfreie Code kann nun auf einen neu entwickelten Prozessor oder einen FPGA appliziert werden. Bevor dieser in das Steuergerät eingesetzt wird, erfolgt ein weiterer Test in Schleife in einem Umgebungsmodell: der Processor-in-the-Loop.

Hardware-in-the-Loop

Im letzten Schritt integrieren wir die neue Software in das Steuergerät und testen das mechatronische System an einem HiL-Simulator. Wie auch alle vorangegangenen Tests laufen diese Prüfungen in der Regel automatisch – ohne manuelle Fehlerquellen.

Wenn das neue Projekt alle XiL-Phasen erfolgreich durchlaufen hat, kann das neue System in die Hardware implementiert und in das Fahrzeug eingebaut werden.

Testsysteme

Ganzheitlich denken – und arbeiten

Neben der analytischen Begleitung in der Neuentwicklung testen wir natürlich auch bereits existierende Steuergeräte auf unseren Prüfständen. Auch hier übernehmen wir die gesamte Strategie-, Konzept- und Prozess-Entwicklung und nutzen moderne Prüfwerkzeuge und Software, um schnelle und vor allem zuverlässige Ergebnisse zu garantieren.

Die Hardware-Tools

Modulares Konzept auf Basis von 19-Zoll-Racks, je nach Größe mobiles On-Wheel-Rack oder fest installiertes Wall-Mounted-Rack

Typische Module:

  • Wechselstrom/Gleichstrom-Versorgungsmodul
  • Echtzeit-Rechner mit allen I/O-Karten
  • Breakout-Modul mit entsprechenden Anschlüssen für alle ECU-Pins und -Kabelbäume
  • Störungsmodul für die Fehlersimulation über Relais für Standardfehler
  • UBAT-Stromversorgung
  • 19" Industrie-PC
  • Einbauraum für echte Ausgangslasten und reale Sensoren

 

Die Software-Tools

Typische Werkzeuge:

  • MATLAB® / Simulink® (MathWorks)
  • Entwicklungs- und Automatisierungssoftware:
    • ControlDesk
    • LabView
    • Python/MSOffice
    • WSCAD (E-CAD)
  • Applikationssysteme
    • MARC (Schaeffler Engineering)
    • CANape (Vector)
    • INCA (ETAS)
  • Diagnose-Tool
    • DTS (Softing)
ECU-Testing

Systemqualifizierung

 

Grenzenlose Leistung

Ob Einzelsteuergerät oder Gesamtsystem: wir unterstützen Sie mit unserem Testing-Know-how bei jedem Projekt, in jeder Entwicklungsphase.

Bei Ihren Qualifizierungstests übernehmen wir die Erstellung der Teststrategie für die Funktions- und Lebensdauertests und die Umwelterprobung. Die Tests werden nach einem vorab erstellten Prüfplan durchgeführt und enden mit einer umfassenden Analyse der Testergebnisse.

Wenn erforderlich, erstellen wir die für die Testdurchführung nötigen Simulatoren. Dabei simulieren wir unterschiedlichste Sensoren und Signale, wie z. B.:

  • Erstellen von Sensorreizung bei integrierten Sensoren wie z. B. Drehgeber und Lagegeber bei Getriebesteuerungen
  • Stimulation von Kurbelwellen- und Nockenwellengebern
  • Stimulation von Wastegate; Klopfsignale, Lambda Sprung- und Breitbandsonden
  • Messung der Zünd- und Einspritzsignale

Bei unserer Arbeit berücksichtigen wir selbstverständlich die geltenden Kundenstandards und Normen wie z. B. VW80000, LV124, VW 82148.

Überlassen Sie nichts dem Zufall und stellen Sie unsere Kompetenz in Sachen Testing ruhig auf den Prüfstand.

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen .

Akzeptieren