Wie wird ein Prototyp direkt straßentauglich?
Indem man von Beginn an in Serie denkt – und arbeitet.

Produkte

Ab dem ersten Schritt in Serie denken – und arbeiten.

Vom Antrieb bis zur Komfortelektronik: mit PROtroniC von Schaeffler Engineering arbeiten Sie unkompliziert und haben das Serienziel schon während der Entwicklung des ersten Prototyps fest im Blick. Und: Sie sparen Zeit und Geld.

Das Konzept

PROtroniC: Die Revolution in der Automobilentwicklung

Die klassische Entwicklung eines Steuergeräts mit der dazu gehörigen Software kostete bislang viel Zeit – und natürlich auch viel Geld. Vor allem, weil Konzeptfehler erst spät erkannt wurden und so unter Umständen Hardware-, Software- oder auch Systemkomponenten noch einmal aufwendig überarbeitet werden mussten.

Mit PROtroniC schafft Schaeffler Engineering die Revolution im Bereich der Fahrzeugtechnik und beschleunigt die Entwicklung mechatronischer Systeme maßgeblich. Denn schon lange bevor das Seriensteuergerät zur Verfügung steht, können neue Lösungsansätze schnell und unkompliziert mit dem flexibel anpassbaren Prototyping-Steuergerät erprobt und abgesichert werden.

Dabei arbeiten Kunden bei der PROtroniC mit einer modellbasierten Werkzeugkette, die auch für die Serienentwicklung geeignet ist – von der grafischen Modellierung und Simulation über die automatische Codegenerierung bis hin zur Kalibrierung der Regelalgorithmen und -funktionen.

So entsteht ein nahtloser Übergang von der Prototyping-Phase zur Serie-Entwicklung – und die Ideen werden schneller auf die Straße gebracht.

Motormanagement

Von 0 auf Serie in 5,9 Sekunden

Zugegeben, so schnell sind selbst wir nicht, aber mit der PROtroniC beschleunigen wir die Entwicklung von neuen Motorkonzepten und deren Ansteuerung erheblich. Neue Motorfunktionen wie innovative Einspritzverfahren können schon während des eigentlichen Entwicklungsprozesses in realer Umgebung betrieben werden – auch im Grenzbereich oder über die eigentlichen Grenzen hinaus.

Erst wenn alles problemlos läuft, wird das Seriensteuergerät entworfen.

Fahrerassistenzsysteme

Damit es noch einfacher wird

Um Sicherheit, Fahrkomfort und Wirtschaftlichkeit weiter zu verbessern, sind moderne Automobile mit einer Vielzahl von Assistenzsystemen ausgestattet, von der Ampelerkennungshilfe bis zur Überschlagkontrolle.

Mit PROtroniC lassen sich die unterschiedlichsten Assistenzsysteme realisieren und optimieren, noch bevor entsprechende Steuergeräte entwickelt wurden. Der Vorteil: eine deutliche Zeit- und Kostenersparnis während der Entwicklung, ohne dass Komfort und Sicherheit der Software darunter leiden.

Getriebemanagement

Ihre neue Schaltzentrale

Die Kraft des Triebwerks perfekt auf die Straße übertragen, bei optimaler Übersetzung, mit kaum spürbaren Gangwechseln, stufenlos und abgestimmt: das ist die Aufgabe eines modernen Getriebes. Gleichzeitig garantiert es wirtschaftliches und umweltfreundliches Fahren, schafft mehr Sicherheit und erhöht den Fahrkomfort.

Schon während neue Getriebearten entwickelt oder bestehende Systeme überarbeitet werden, kann über die PROtroniC die Fahrstrategie realisiert und die Anwendungssoftware parallel zur Hardware generiert werden.

Chassis und Fahrsysteme

Die Richtung vorgeben

Mit der PROtroniC bleibt die Entwicklung von neuen Fahrzeugen immer in der Spur, denn selbstverständlich unterstützt das System den Entwickler auch bei der Konzeption neuer Chassis und Fahrdynamiksysteme.

PROtroniC unterstützt bei der Realisierung
 

  • der aktiven Lenkung und der Federung.
  • des Fahrwerks und der Fahrwerkmechatronik.

  • des Zusammenspiels von Assistenten wie ABS, EPS und ASR.

So bleiben Entwickler schnell und sicher auf Kurs.

Neue Antriebssysteme

Die Alternative bei Alternativen

Ob Erdgas-Triebwerk, Elektromotor oder Brennstoffzellenantrieb, ob Einzel- oder Hybridlösung: alternative Antriebstechnologien werden immer wichtiger. Doch wie lassen sich die Komponenten eines vollkommen neuen Antriebsstrangs aufeinander abstimmen, wenn noch kein neues Steuergerät entwickelt wurde?


Die Lösung heißt PROtroniC, denn mit dem Entwicklungssteuergerät kann der neue Antrieb vollständig realisiert und können vollkommen neue Konzepte frühzeitig erprobt werden. Damit die Zukunft schnellstmöglich beginnen kann.

Karosserie- und Komfortelektronik

Mit Sicherheit komfortabel testen

Wenn es um die Sicherheit geht, sollte man nicht sparen. Umso besser, wenn man es trotzdem kann: neben vielen Komfortfunktionen wie elektrischen Spiegel, Fenster, Schiebedach oder Türmodulen sowie Klimatisierungs- und Heizsystemen lassen sich mit der PROtroniC auch wichtige Karosserieelemente wie zum Beispiel ein Überrollschutz für Cabriolets entwickeln und bereits in der frühen Entwicklungsphase erlebbar machen.

Damit sorgt die PROtroniC schnell und einfach für optimale Sicherheit bei minimalem Aufwand und Materialeinsatz.

PROtroniC

Perfomance hoch drei!

Sie sehen, unser Ziel ist einfach: die Arbeit in der Entwicklung noch unkomplizierter machen. Deshalb haben wir mit der PROtroniC-Familie leistungsstarke Geräte geschaffen, mit denen Sie sowohl beim Prototyping, als auch bei der Serienentwicklung auf der Überholspur arbeiten.

Perfekter Start

Ein System, ein Gehäuse: alle PROtroniC-Modelle arbeiten nach dem „All on Board“-Prinzip und sind mit umfangreichen Signalkonditionierungen und Leistungsendstufen ausgestattet. Umständliche Verkabelungen gehören damit der Vergangenheit an.

Schnelles Tuning

Die innovative FPGA-Technologie sorgt dafür, dass sich alle Ein- und Ausgänge der PROtroniC-Modelle schnell an die jeweilige Aufgabenstellung anpassen lassen – ganz bequem über einen einfachen Windows™-Konfigurator.

Auf Leistung eingestellt

Selbstverständlich unterstützen alle PROtroniC-Modelle die gängigen Bordnetze und sind für optimale Leistung in nahezu jeder Umgebung konzipiert, ganz gleich wie rau sie ist. Vom Prüfstand über das Cockpit bis zum Motorraum.

PROTRONIC BASELINE

Die Basis für Bestleistung in Serie

PROtroniC BaseLINE ist die perfekte Lösung für seriennahes Arbeiten. Das Herz des Entwicklungssteuergeräts bildet ein leistungsstarker Mikrocontroller, während verschiedene analoge und digitale Eingänge für perfekte Verbindungen sorgen. Kompakt, robust und perfekt für sonst kostenintensive Anwendungen oder Flottentests.

Fahrzeugschnittstellen: 3 x CAN, 2 x LIN
Applikationsschnittstelle: CCP on CAN

SYSTEMARCHITEKTUR

PROTRONIC TOPLINE

Die Königsklasse des RCP

Ein extrem starker Dual Prozessor, innovative FPGA-Technologie und vielseitige Schnittstellen sorgen für absolute Flexibilität bei optimaler Leistung. Der integrierte Datenlogger sorgt für eine permanente Übertragung aller Ergebnisse – ganz gleich, ob Sie einen Prototyp neu entwickeln oder ihn zur Serienreife bringen möchten.

Fahrzeugschnittstellen: 2 x FlexRay, 3 x CAN, 2 x LIN
Kommunikationsschnittstellen: 2 x Ethernet, 2 x LVDS
Applikationsschnittstelle: XCP on Ethernet

SYSTEMARCHITEKTUR

PROTRONIC IM EINSATZ

Aus Ideen werden Automobile

Um die alltägliche Arbeit mit der PROtroniC einfach zu gestalten, basiert die Entwicklungsumgebung der PROtroniC-Geräte auf weitverbreiteten Tools der Automobilindustrie. Somit haben Entwickler nicht nur die Möglichkeit, den Code-Generator, sondern auch die bestehenden Mess- und Applikationswerkzeuge frei zu wählen:

Modellbasierte Funktionsentwicklung

Grafische Modellierung der Steuerungs- und Regelfunktionen mit

  • MATLAB®
  • Simulink®
  • Stateflow®

Offline Simulation

Test und Optimierung von Funktionsentwürfen gegen Regelstrecke durch eine Offline-Simulation am Rechner mit

  • MATLAB®
  • Simulink®
  • Stateflow®

Hardware Mapping

Verknüpfung der Ein- und Ausgänge des Funktionsmodells mit dem PROtroniC-Steuergerät über ein Application Controller Interface für

  • MATLAB®
  • Simulink®

Auto Code Generierung

Automatische Generierung von effizienten Seriencodes, wahlweise mit

  • TargetLink®
  • Embedded Coder™

 

 

Validierung

Download von generierter Software über den mitgelieferten Bootloader.
Test und Verifikation neuer Funktionen am Prüfstand, im Fahrzeug oder durch Hardware-in-the-Loop Simulation.

Messen und Applizieren

Feinabstimmung und Vermessung der Steuerungs- und Reglungssoftware mit

  • MARC I
  • INCA
  • CANape
SAFETY ON BOARD

Kommen Sie sicher ans Ziel

PROtroniC verbindet Prototyping mit Serienentwicklung. Und mit optimaler Sicherheit – dank des einzigartigen Safety On Board Konzepts:

  • Ein mehrstufiges Überwachungssystem garantiert die Umsetzung anwenderspezifischer Sicherheitsfunktionen während des Prototypings.
  • Es kommen ausschließlich Entwicklungstools zum Einsatz, die ISO 26262 geeignet sind.
  • Konzeption sicherheitsrelevanter Funktionen in einer modellbasierten Entwicklungsumgebung.
  • Realisierung von anwenderspezifischen Sicherheitsfunktionen schon während des Prototypings.
  • Optimale Systemsicherheit bei Flotten- oder Straßentests.
  • Eine Werkzeugkette für alles – vom Prototyping bis zur Serie.

So gehen Sie von Beginn an auf Nummer sicher – und in Richtung Serienreife!

NEWS & UPDATES

NEWS & UPDATES

PROtroniC Release 4.1.0 verfügbar

Seit kurzem steht das PROtroniC Release 4.1.0 zur Verfügung. Unterstützt werden beide Varianten unserer Entwicklungsplattform, TopLINE und BaseLINE. Nachfolgend drei der wichtigsten Änderungen im Überblick:

1. Vereinheitlichung der Variantenbezeichnungen

Mit dem Release 4.1.0. haben wir die Bezeichnung innerhalb der PROtroniC LINE vereinheitlicht:
UCU → Universal Control Unit
UCU-FS → Universal Control Unit for Functional Safety
EMU → Engine Management Unit
Bei der PROtroniC BaseLINE ersetzt die UCU- die USG-Variante und die EMU-Variante die bisherige MSG-Variante.

2.    FS-Variante der BaseLINE

Das „Safety on Board“-Konzept der PROtroniC TopLINE FS ist nun auch für die BaseLINE verfügbar. Die entsprechende UCU-FS Variante umfasst zum einen das integrierte mehrstufige Überwachungskonzept zur Entwicklung sicherheitsrelevanter Funktionen, zum anderen unterstützt sie Entwicklungswerkzeuge, die gemäß ISO 26262 freigegeben wurden.

3.    Unterstützung von SENT Sensoren

Ab sofort unterstützen alle PROtroniC Varianten SENT (Single Edge Nibble Transmission) Sensoren gemäß SAE J2716 2010-01-27. Zusätzlich können die Entwicklungssteuergeräte auch selbst als SENT Sensor agieren.

Informationen zur PROtroniC LINE erhalten Sie hier auf der Produktseite oder Sie schicken eine E-Mail an  sales@schaeffler-engineering.com, Betreff „PROtroniC Release 4.1.0“.

DOWNLOADS

Weiterführende Informationen

PROtroniC LINE - Broschüre & Flyer
  • PROtroniC LINE


    Vom ersten Entwicklungsschritt an - Funktionale Sicherheit on Board

    Auf Basis von Kundenanforderungen und unseren Erfahrungen aus zahlreichen HEV-Entwicklungsprojekten haben wir für unsere PROtroniC LINE das Konzept "Safety On Board" entwickelt. Damit schlagen Sie nicht nur die Brücke zwischen Prototyping und Serienentwicklung, sondern ab jetzt auch zwischen Prototyping und Sicherheit.

    Unser "Safety On Board" Konzept besteht aus zwei Komponenten:

    Einem mehrstufigen Überwachungskonzept zur Umsetzung anwendungsspezifischer Sicherheitsfunktionen im Prototyping-System.
    Der Verwendung von Enwicklungswerkzeugen, die für eine Entwicklung gemäß ISO 26262 freigegeben sind.

    Herausgeber: Schaeffler Engineering
    Seiten: 2

     Download

  • Entwicklungen auf die Überholspur bringen

    Unsere Mission: Ihr Rapid Control Prototyping revolutionieren

    Schnell und unkompliziert neue Lösungsansätze auf einer Prototyping-Ptattform zum Laufen bringen. Unter realistischen Bedingungen testen und das Serienziel im Blick. Das ist seriennahes Rapid Control Prototyping - doch was wäre, wenn es noch schneller und unkomplizierter ginge?

    Unsere Entwickler kennen beide Welten, Prototyping und Serienentwicklung, und wissen, worauf es ankommt. Deshalb haben wir mit der PROtroniC-Familie Entwicklungssteuergeräte konzipiert, die nicht nur die Brücke schlagen, sondern Ihre Entwicklungen auf die Überholspur bringen.
    Erleben Sie die Revolution für seriennahes Rapid Control Prototyping.

    Herausgeber: Schaeffler Engineering
    Seiten: 8

      Download

PROtroniC BaseLINE - Technische Datenblätter
  • PROtroniC BaseLINE

    Techn. Daten EMU (Engine Management Unit)

    Wie bei Seriensteuergeräten kommt bei der PROtroniC BaseLINE ein leistungsfähiger Microkontroller vom Typ Freescale MPC5554 zum Einsatz. Um den Microkontroller von rechenintensiven Peripherieaufgaben zu entlasten und um die notwendige Flexibilität bei den Ein- und Ausgängen zu ermöglichen, wird wie bei der TopLINE-Variante modernste FPGA-Technologie eingesetzt.

    Durch die extrem kompakte Bauform und den günstigen Einstiegspreis ist die PROtroniC BaseLINE die ideale Lösung für Flottentests und kostensensitive Anwendung.

    Herausgeber: Schaeffler Engineering
    Seiten: 5

      Download

  • PROtroniC BaseLINE

    Techn. Daten UCU (Universal Control Unit)

    Wie bei Seriensteuergeräten kommt bei der PROtroniC BaseLINE ein leistungsfähiger Microkontroller vom Typ Freescale MPC5554 zum Einsatz. Um den Microkontroller von rechenintensiven Peripherieaufgaben zu entlasten und um die notwendige Flexibilität bei den Ein- und Ausgängen zu ermöglichen, wird wie bei der TopLINE-Variante modernste FPGA-Technologie eingesetzt.

    Durch die extrem kompakte Bauform und den günstigen Einstiegspreis ist die PROtroniC BaseLINE die ideale Lösung für Flottentests und kostensensitive Anwendung.

    Herausgeber: Schaeffler Engineering
    Seiten: 5

      Download

  • PROtroniC BaseLINE

    Techn. Daten UCU-FS (Universal Control Unit für Funktionale Sicherheit)

    Wie bei Seriensteuergeräten kommt bei der PROtroniC BaseLINE ein leistungsfähiger Microkontroller vom Typ Freescale MPC5554 zum Einsatz. Um den Microkontroller von rechenintensiven Peripherieaufgaben zu entlasten und um die notwendige Flexibilität bei den Ein- und Ausgängen zu ermöglichen, wird wie bei der TopLINE-Variante modernste FPGA-Technologie eingesetzt.

    Durch die extrem kompakte Bauform und den günstigen Einstiegspreis ist die PROtroniC BaseLINE die ideale Lösung für Flottentests und kostensensitive Anwendung.

    Herausgeber: Schaeffler Engineering
    Seiten: 5

      Download

PROtroniC TopLINE - Technische Datenblätter
  • PROtroniC TopLINE EMU

    Techn. Daten EMU (Engine Management Unit)

    Die PROtroniC TopLINE bietet völlig neue Freiheitsgrade beim seriennahen Rapid Control Prototyping dank innovativer Dual-Prozessor Architektur, leistungsfähigen Kommunikationsschnittstellen und flexibel anpassbarer FPGA-Technologie - und das alles in einem kompakten und robusten Gerät.
     
    Herausgeber: Schaeffler Engineering
    
Seiten: 5

      Download

  • PROtroniC TopLINE UCU

    Techn. Daten UCU (Universal Control Unit)

    Die PROtroniC TopLINE bietet völlig neue Freiheitsgrade beim seriennahen Rapid Control Prototyping dank innovativer Dual-Prozessor Architektur, leistungsfähigen Kommunikationsschnittstellen und flexibel anpassbarer FPGA-Technologie - und das alles in einem kompakten und robusten Gerät.
     
    Herausgeber: Schaeffler Engineering
    Seiten: 5

      Download

  • PROtroniC TopLINE UCU FS

    Techn. Daten UCU-FS (Universal Control Unit für Funktionale Sicherheit)

    Die PROtroniC TopLINE bietet völlig neue Freiheitsgrade beim seriennahen Rapid Control Prototyping dank innovativer Dual-Prozessor Architektur, leistungsfähigen Kommunikationsschnittstellen und flexibel anpassbarer FPGA-Technologie - und das alles in einem kompakten und robusten Gerät.
     
    Herausgeber: Schaeffler Engineering
    Seiten: 5

      Download

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen .

Akzeptieren